Termine/Turniere des Jahres 2017 in Bamberg:

27.05./28.05.2017   5. Filzgolf-Masters
11.06.2017   1. Bundesliga Süd (4. Spieltag - Filzgolf-Anlage)
01.07.2017   Family Event und Stadtmeisterschaft 2017
03.09.2017   15. Fun-Sports-Cup (Pokalturnier - Filzgolf-Anlage)
10.09.2017   5. Bayernliga (Filzgolf-Anlage)



13.09.2017

Minigolfer holen Titel / Illertissen verspielt Sechspunkte-Führung / Riewe und Müller überragend

Womit selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet haben, ist nun doch Wirklichkeit geworden. In einem wahren Herzschlagfinale sicherte sich der 1. MGC Bamberg quasi mit einem „Last-minute-Sieg“ am letzten Spieltag auf heimischen Filzbahnen doch noch die Meisterschaft in der Bayernliga. Dabei war die Ausgangslage vor Turnierbeginn für Bamberg eigentlich alles andere als rosig. Aufsteiger Illertissen lag mit sechs Punkten vor den Gastgebern in Front und hätte eigentlich ohne jeglichen Druck spielen können. Sie selbst durften nur nicht Letzter werden. Bamberg dagegen wollte unbedingt gewinnen und am Ende sehen, was passiert.

Nach der Auftaktrunde lagen die Mittelfranken vom ASV Pegnitz mit einem Schlag hauchdünn vor Bamberg in Führung, Illertissen auf Rang vier und alles schien nach Plan zu laufen. Nach Durchgang zwei übernahmen die Gastgeber die Führung vor Bad Berneck, Pegnitz, Illertissen und den Würzburger Löwen. In Runde drei bliesen vor allem Pegnitz (150 Schläge) und Würzburg (153) zum Angriff; Bamberg (157) konnte seine Spitzenposition knapp vor Pegnitz behaupten, während Illertissen (169) und Bad Berneck (171) hier deutlich Federn lassen mussten. So deutete vieles vor dem Finaldurchgang auf einen Heimerfolg von Bamberg hin und auf einen Dreikampf zwischen Würzburg, Bad Berneck und Illertissen um die Plätze drei bis fünf. Jetzt waren auch die Nerven gefragt. Zwar gelang dem Team aus dem Kreis Neu-Ulm mit 164 Schlägen ihr eigenes bestes Rundenergebnis, das aber am Ende nicht reichen sollte. Zwei Schläge weniger hätte ihnen Platz vier vor Bad Berneck beschert und somit die Meisterschaft auf Grund der weniger erzielten Schläge vor den punktgleichen Bambergern gebracht. So aber jubelten am Ende nur die Gastgeber, bei denen vor allem Ole Riewe (116 Schläge) und Yannick Müller (118) eine bundesligareife Leistung ablieferten. (Weitere Ergebnisse siehe auch unter www.minigolf-bayern.de)

Für Bamberg spielten ferner: Elst 137, Brendel 163, Schüler 141, E. Kowatsch 160, L. Balleininger 146




09.09.2017
Saisonfinale auf der Jahninsel

Bayerische Meisterschaft, Funsports-Cup und jetzt letzter Spieltag in der Bayernliga. Seit einigen Wochen reiht sich bei den Minigolfern ein Highlight an das andere. Nach den teilweise großartigen Ergebnissen der Bamberger Teilnehmer vor Wochenfrist beim Funsports-Cup auf heimischen Filzbahnen geht die Mannschaft des 1. MGC Bamberg schon leicht favorisiert in das letzte Punktspiel der Bayernliga. Zwar ist beim letzten Turnier in Illertissen, das die Gastgeber für sich entscheiden konnten und Bamberg über Rang drei nicht hinauskam, eine kleine Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen zu Gunsten der Schwaben gefallen. Somit geht der Aufsteiger aus der Landesliga mit einem komfortablen Vorsprung von sechs Zählern auf die Gastgeber in das Turnier am Sonntag. Die ihrerseits müssen unbedingt gewinnen, um überhaupt noch eine Chance im Titelrennen zu haben. Gleichzeitig darf Illertissen nach vier Spielrunden höchstens nur Platz vier belegen. Käme es tatsächlich zu dieser Konstellation, müsste bei Punktgleichheit die Schlagzahl über die Meisterschaft entscheiden.




06.09.2017
Minigolfer glänzten beim Funsports-Cup

Beim diesjährigen Funsports-Cup, der am Wochenende im Jahnpark mittlerweile seine 15. Auflage erlebte, waren wieder rund 80 Minigolfer aus Nah und Fern angereist. Unter ihnen waren auch einige Hochkaräter aus der Bundesliga zu finden, die dieses Turnier als Vorbereitung auf die in Kürze stattfindende Weltmeisterschaft in Kroatien nutzen wollten.

Ehe die Sieger in allen Klassen feststanden, mussten drei Durchgänge auf den Filzbahnen gespielt werden. Glänzend aufgelegt waren aus Bamberger Sicht vor allem Yannick Müller (Jugend männl.) und Lyo Balleininger (Senioren II). Mit 86 Schlägen dominierte vor allem Müller die Konkurrenz und er konnte dabei wie vor Wochenfrist bei der Bayerischen Meisterschaft seinen Mannschaftskollegen Ole Riewe, der mit 98 Schlägen vierter wurde, erneut deutlich besiegen. 96 Schläge bescherten Lyo Balleininger am Ende ebenfalls überlegen Rang eins.

Eine tolle Vorstellung bot auch Robert Elst bei den männlichen Senioren I. Hinter den beiden Nationalspielern von der BGS Hardenberg, Walter Erlbruch (85) und Michael Koziol (89), erkämpfte er sich mit 92 Schlägen den dritten Rang auf dem Treppchen. Robert Brendel (122) und Wolfgang Kunert (130) belegten hier die Plätze 19 und 23.

Bei den Herren standen mit Alexander Geist (Hardenberg) und Sebastian Heine (Dormagen-Brechten) ebenfalls zwei Bundesliga-Asse am Ende ganz oben. In dieser Kategorie war kein Bamberger am Start.

Bei den Damen erreichte Elke Kowatsch mit 118 Schlägen einen sehr guten vierten Platz. Hier war die Konkurrenz aus der Bundesliga, vertreten durch Melanie Hammerschmidt (98) vom MGC Schwaikheim bzw. Marina Heinel (104) vom MSK Olching sowie die Ex-Europameisterin  Corina Reinisch (102) aus Neutraubling doch etwas übermächtig.

Bei den weiblichen Senioren I kam Sabine-Simone Schüler mit 116 Schlägen in einem gut besetzten Teilnehmerfeld am Ende auf Platz fünf.

Im Mannschaftswettbewerb erreichte das Team des Gastgebers hinter den beiden Bundesligisten aus Hardenberg bzw. der SG Homburg/Brechten noch den tollen Bronze-Rang.

> Ergebnisse herunterladen….




28.08.2017
FSC 2017 - Hochkarätiges Teilnehmerfeld am Start
Nationalspieler nutzen FSC zur Vorbereitung auf WM

Der diesjährige Fun-Sport-Cup wird von einigen Nationalspielern zur Vorbereitung auf die WM im September 2017 in Kroatien genutzt.

Wie uns der Bundestrainer Michael Koziol mitgeteilt hat, werden folgende Spieler am FSC teilnehmen:

Hammerschmidt Melanie (MGC Schwaikheim)
Erlbruch Walter (BGS Hardenberg-Pötter)
Geist Alexander (BGS Hardenberg-Pötter)
Heine Sebastian (MGC Dormagen-Brechten)
Spreier Sascha (KC Homburg-Saar)
Koziol Michael (BGS Hardenberg-Pötter)

Sicherlich ein weiterer Grund am diesjährigem Fun-Sports-Cup (wieder) teilzunehmen.

Zur Erinnerung:

  • Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Teilnehmerinnen / Teilnehmer begrenzt.
  • Namentliche Meldungen schriftlich bis 31.08.2017



28.08.2017
Vier Medaillen bei Bayerischer Meisterschaft / Ole Riewe kann Titel nicht verteidigen / Funsports-Cup folgt

Schweinfurt: Für Bambergs Minigolfer war die diesjährige Bayerische Meisterschaft, die von Donnerstag bis Samstag in Schweinfurt über die Bühne ging, ein absoluter Erfolg. Von insgesamt fünf teilnahmeberechtigten Spielern landeten nicht weniger als vier nach insgesamt 12 Turnierrunden auf dem Podest. Obwohl es für keinen zum Titelgewinn gereicht hat, sprechen jedoch zwei zweite bzw. zwei dritte Plätze eine deutliche Sprache. Ole Riewe konnte seinen im letzten Jahr in Kelheim errungenen Titel nicht verteidigen und gewann am Ende Bronze.

In der Jugendkategorie deutete bereits nach dem ersten Turniertag vieles darauf hin, dass es während des weiteren Verlaufs zu eine Dreikampf zwischen den Bambergern Yannick Müller, Ole Riewe und Daniel Ertl vom OMGC Ingolstadt kommen sollte. So lagen nach den acht Vorrunden, die jeweils im Wechsel Beton-Eternit gespielt wurden, Müller und Riewe mit jeweils 212 Schlägen gemeinsam in Front, zwei Schläge dahinter folgte Ertl. Das bedeutete Spannung pur für den Finaltag. Im letzten Eternitdurchgang leistete sich Ole Riewe eine 28, während bei Daniel Ertl die 20 an der Ergebnistafel stand. Dies brachte ihm den Bayerischen Meistertitel mit drei Schlägen vor Yannick Müller ein, der so seinen Mannschaftskameraden Riewe mit weiteren sechs Schlägen Rückstand auf den Bronzeplatz verwies.

Für Elke Kowatsch gab es in der Damenkategorie am Ende des Finaltags ebenfalls "Silber" hinter Brigitte Lischke vom MGC Ingolstadt; Platz drei ging an Sandra Waldherr vom MGC Wertheim.

Erstmalig aufs Podest kam bei einer Bayerischen Meisterschaft auch Robert Elst bei den Senioren I. Hinter dem Sieger Thomas Jansen (MGC Ingolstadt) und dem Zweiten Hajo Lohbrandt (MGC Murnau) sicherte sich Elst nach 12 Runden die Bronzemedaille. Für Wolfgang Kunert dagegen war nach den Vorrunden das Turnier beendet und er wurde Gesamtachter. (Ergebnisse siehe auch unter "minigolf-bayern.de").

Schlag auf Schlag geht es bereits am kommenden Wochenende weiter. Im Minigolfpark auf der Jahnhalbinsel erlebt der Funsports-Cup am Sonntag bereits seine 15. Auflage. Dies ist ein national offenes Turnier auf den Filzbahnen, das auf maximal 100 Teilnehmer begrenzt ist und seit Jahren auch von deutschen Spitzenspielern regelmäßig gern besucht wird. So wird es auch in diesem Jahr ein hochkarätig besetztes Turnier geben. Unter anderem werden neben Bundestrainer Michael Koziol (BGS Hardenberg-Pötter) auch dessen Mannschaftskollegen Walter Erlbruch und Alexander Geist mit dabei sein. So soll das Turnier auch zur Vorbereitung auf die im September in Kroatien stattfindende Weltmeisterschaft dienen. Auf Bamberger Seite werden auch die bei der Bayerischen Meisterschaft erfolgreichen Robert Elst, Yannick Müller und Ole Riewe in ihren jeweiligen Kategorien sicherlich nicht ganz chancenlos teilnehmen.





24.08.2017
"Bayerische" im Minigolf / Riewe und Müller zählen zum Favoritenkreis

Schweinfurt: Von Donnerstag bis Samstag ist der BGC Schweinfurt Ausrichter der diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Minigolfer. In allen Klassen, vom Schüler bis zum Senior, werden nach drei Turniertagen die neuen Titelträger ermittelt. Bevor Sieger und Platzierte feststehen, sind an den ersten beiden Turniertagen vier Kombirunden jeweils im Wechsel Beton-Eternit von den rund 70 Teilnehmern zu absolvieren. Danach erreichen die besten 50% die Finaldurchgänge am Schlusstag.

Mit den beiden Jugendlichen Ole Riewe und Yannick Müller hat man auf Seiten des 1. MGC Bamberg die beiden heißesten Kandidaten auf einen Titelgewinn im Rennen. Beide waren im vergangenen Jahr im niederbayerischen Kelheim erstmals bayerischer Meister in der Schüler- bzw. Jugendkategorie und möchten somit auch in Unterfranken wieder gern auf dem Treppchen stehen. Robert Elst besitzt bei den Senioren I ebenfalls gute Chancen, am Finaltag noch dabei zu sein.





16.08.2017
Bayernliga - Zu Gast beim Spitzenreiter

Illertissen: Am Sonntag gastieren die Teams der Minigolf-Bayernliga beim Aufsteiger und Tabellenführer BGC Illertissen. Auf deren Eternitanlage wird der vierte Spieltag über insgesamt vier Spielrunden ausgetragen.

Nach drei Turniertagen hat die Mannschaft aus dem schwäbischen Landkreis Neu-Ulm 16 Punkte gesammelt. Mit zwei Zählern Rückstand folgt der 1. MGC Bamberg vor den Würzburger Löwen, die weitere zwei Punkte hinter den Oberfranken liegen. Dahinter folgen Pegnitz und Bad Berneck.

Sollten die heimstarken Gastgeber auch auf ihren schwierigen Bahnen den Tagessieg davontragen, könnte möglicherweise schon eine gewisse Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen fallen, zumal danach nur noch ein Spieltag in Bamberg zu absolvieren ist. Aus Bamberger Sicht bedarf es schon einer hochkonzentrierten und überduchschnittlichen Leistung, wenn man auf einer früheren Tennisanlage siegreich sein möchte.





10.07.2017
Albin Zöcklein unbezwingbar / L. Balleininger gewinnt nach Stechen

Nicht gerade gut gesinnt war der Wettergott am Samstag den Minigolfern, die im Jahnpark ihre Stadtmeisterschaft – verbunden mit einem Familiensportfest- für Privat- und Vereinsspieler ausgetragen haben. Bei etwas günstigeren Bedingungen hätte bestimmt der ein oder andere Minigolffan mehr den Weg auf die Jahnhalbinsel gefunden.

Bei der mehrstündigen Veranstaltung mussten von allen Teilnehmern jeweils zwei Runden auf den Eternitbahnen ausgetragen werden, ehe die diesjährigen Stadtmeister in allen Kategorien feststanden. Dabei konnte vor allem der ein oder andere Hobbyspieler ein recht ordentliches Ergebnis erzielen. Allen voran Abonnementsmeister Albin Zöcklein, der seit Jahren die Konkurrenz nach Belieben beherrscht und sich auch heuer wieder souverän den Titel bei den männl. Senioren sicherte. Mit 50 Schlägen (27-23) ließ er dabei den ein oder anderen "Profi" richtig alt aussehen. Platz zwei ging an Uwe Hümmer (67) vor dem Dritten Georg Zöcklein (70). Theresia Hümmer (65) ist neue Titelträgerin bei den weibl. Senioren; bei der männl. Jugend gewann Kai Abbas mit 82 Schlägen und Marcel Zöcklein (154) siegte bei den Schülern.

Beim bundesweiten "Family-Event", wo am Ende die jeweils besten beiden Runden in die Gesamtwertung kamen, landete die Familie Abbas-Zöcklein mit 53 Schlägen ganz oben auf dem Siegerpodest. Rang zwei ging an Marcel und Georg Zöcklein mit 63 Schlägen vor den drittplatzierten Florian und Wolfgang Eichfelder mit 70 Schlägen.

Bei den Aktiven lieferten sich bei den männl. Senioren Lyo Balleininger sowie Robert Elst während des ganzen Turniers einen spannenden Kampf. Am Ende hatten beide 52 Schläge auf ihrem Konto und ein Stechen musste die Entscheidung bringen. Die fiel am "Rohrhügel" zu Gunsten von Lyo Balleininger. "Bronze" ging hier an Wolfgang Kunert (59). Titelträgerin bei den weibl. Senioren wurde Sabine-Simone Säckl (70) vor Conny Herz (89). Unangefochten setzte sich Ole Riewe bei der männl. Jugend durch; mit 47 Schlägen erzielte er dabei das Tagesbestergebnis. Letzt Endes gewann Florian Eichfelder bei den Schülern mit 75 Schlägen.

Erklärung zum Foto: Die neuen Minigolf-Stadtmeister; re.u.: Organisator Winfried Wild vom 1. MGC Bamberg; in der Bildmitte Stadtrat Heinz Kuntke vom Stadtverband für Sport, der die Siegerehrung vorgenommen hat.






17.06.2017
Minigolf: Mainzer Doppelerfolg im Jahnpark / Bamberg Bayernliga-Dritter

Bamberg/Pegnitz: Am letzten Spieltag der Bundesliga-Süd kamen beide Mainzer Teams auf den Bamberger Filzbahnen nach vier Spielrunden zum Turniersieg. Dabei konnte sich das rheinland-pfälzische Damenteam souverän gegen ihre Konkurrenz aus Schwaikheim/Hilzingen, Bensheim/Auerbach und dem bayerischen Vertreter aus Olching durchsetzen und sich so auch die Meisterschaft sichern. Etwas spannender verlief die Entscheidung um die Meisterschaft bei den Herren. Während des gesamten Turnierverlaufs lieferten sich die Mainzer und der Tabellenführer von der SG Arheilgen/Darmstadt ein Kopf an Kopf-Rennen um den Turniersieg. Am Ende konnten sich zwar die Mainzer mit sechs Schlägen vor den Hessen behaupten; dies genügte jedoch den Arheilgern, um auf Grund der weniger benötigten Schläge punktgleich die Meisterschaft zu erringen. Auf Rang drei im Gesamtklassement kam das Team der KC Homburg/Saar vor der zweiten Mainzer Mannschaft und dem niederbayerischen Vertreter und Absteiger 1. NMC Kelheim. (Ergebnisse siehe auch unter "minigolfsport.de")

Am dritten Spieltag der Bayernliga konnte sich Gastgeber ASV Pegnitz auf heimischer Eternitanlage souverän den Gesamterfolg sichern. Über die Vierrunden-Distanz kamen die Mittelfranken vor allem an ihren von allen Teams gefürchteten Problembahnen wie Rohrhügel oder Gentleman einfacher besser zurecht. Hier leisteten sich die Bamberger einfach zu viele Fehlschüsse. Hinter den Gastgebern waren die Plätze zwei bis vier jedoch hart umkämpft. Am Ende lagen ganze sieben Schläge zwischen dem zweiten Illertissen, Bamberg und den Würzburger Löwen. Chancenlos war dagegen das Team aus Bad Berneck. In der Bamberger Mannschaft zeigte Ole Riewe mit 87 Schlägen eine überragende Leistung. In der Tabelle hat somit Aufsteiger Illertissen die Führung vor Bamberg und Würzburg übernommen.

Ergebnisse: 1. Pegnitz 466 Schläge, 2. Illertissen 497, 3. Bamberg 501, 4. Würzburg 504, 5. Bad Berneck 548

Für Bamberg spielten: Elst 102 Schläge, Säckl 112, Balleininger L. 106, Kunert 125, Riewe 87, Müller 98. (Weitere Ergebnisse unter "minigolf-bayern.de")



08.06.2017
Bundesliga im Jahnpark / Bayernliga in Pegnitz

Bamberg: Erneut ist der 1. MGC Bamberg Ausrichter eines weiteren Großereignisses im deutschen Minigolfsport. Am Sonntag wird im Minigolfpark auf der Jahninsel der letzte Spieltag der Minigolf-Bundesliga-Süd für Herren- und Damenmannschaften ausgetragen. Erst vor zwei Wochen trafen sich ein Großteil der Spielerinnen und Spieler beim Filzgolf-Masters an gleicher Stelle. Mit dabei sein werden abermals wieder einige Welt- und Europameister, die diesmal aber mit ihren jeweiligen Teams um Meisterschaftspunkte bzw. um den Klassenerhalt kämpfen.

Für Spannung dürfte sowohl bei den Damen als auch bei den Herren über vier Spielrunden auf den Filzbahnen gesorgt sein. Vor diesem Spieltag führt bei den Herren die Mannschaft der SG Arheilgen-Darmstadt mit zwei Punkten vor der ersten Mannschaft des MGC Mainz, auf Rang drei folgt Mainz II vor dem 1. KV Homburg/Saar. Bisher noch ohne Punktgewinn liegt der bayerische Vertreter, der 1. NMC Kelheim, auf dem letzten Platz und steht so gut wie als Absteiger fest. Der Rückstand auf die Saarländer beträgt acht Punkte und ist somit kaum mehr aufzuholen. Etwas anders dagegen ist die Situation bei den Damen. Hier liegt die Übermannschaft vom MGC Mainz mit sechs Punkten vor der SG Schwaikheim/Hilzingen in Front und dürfte sich im Normalfall die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Die Oberbayern vom MSK Olching trennen zwei Punkte vom MSC Bensheim-Auerbach und somit kämpfen beide um den direkten Ligaerhalt.


Zu gleicher Zeit trifft am dritten Spieltag in der Bayernliga Tabellenführer 1. MGC Bamberg beim Gastgeber ASV Pegnitz auf die Konkurrenz der Würzburger Löwen, dem BGC Bad Berneck und auf Aufsteiger BGC Illertissen. Sollten sich die Bamberger nach vier Turnierrunden auf der anspruchsvollen Eternitanlage vor den punktgleichen Würzburgern und Illertissen durchsetzen können, wäre aus Bamberger Sicht eine höhere Zielsetzung durchaus denkbar.



29.05.2017
Welt- und Europameister boten Minigolf vom Feinsten / Bambergs Nachwuchs hielt prächtig mit

Mit einem Mainzer Doppelerfolg ist das 5. Nestlé Schöller-Filzgolf Masters, das erstmals im Minigolfpark auf der Jahnhalbinsel ausgetragen wurde, nach zwei Tagen zu Ende gegangen. Gut 60 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, unter ihnen etliche deutsche, Europa- und auch Weltmeister kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen sowohl um die ausgesetzten Preisgelder als auch um die Ehre. Für den Sprung aufs Siegerpodest hat es leider für keinen der drei Bamberger Minigolfer gereicht.

Bei diesem Turniermodus ging es nicht um die bessere Gesamtschlagzahl, sondern um die Anzahl der gewonnenen Bahnen pro Runde. Im Rahmen des Eröffnungsabend fand auch die Gruppenauslosung für die Spielerinnen und Spieler aller Kategorien statt. So spielte am ersten Turniertag in 16 Vierergruppen jeweils eine Runde jeder gegen jeden. Die jeweils Erst-bzw. Zweitplatzierten erreichten die Finaldurchgänge der besten 32. In der Gruppenphase konnten sich die beiden Nachwuchsspieler des 1. MGC Bamberg, Ole Riewe und Yannick Müller mehr oder weniger deutlich nach drei Spielrunden durchsetzen. Für Robert Elst dagegen kam nach drei Durchgängen das Aus. Er scheiterte an keinem geringeren als an Ex-Europameister Walter Erlbruch aus Hardenberg bzw. an Sebastian Heine vom MGC Dormagen-Brechten.

Im 1/16-Finale warteten auf Riewe und Müller der spätere Sieger Sebastian Piekorz aus Mainz bzw. die mehrfache Europa- und Weltmeisterin Mainzerin Alice Kobisch. Hier musste sich Riewe nach großem Kampf und auch etwas unglücklich mit 4:1 geschlagen geben. Müller dagegen gelang an diesem Tag einen kleine Sensation. Mit einem 4:2 schoss er Alice Kobisch aus dem Turnier. Nicht viel besser erging es auch dem ein oder anderen Turnierfavoriten, die frühzeitig die Segel streichen mussten. So mussten sich unter anderem auch die beiden Erlbruch-Brüder ihrem jeweiligen Gegner geschlagen geben.

Im 1/8-Finale traf Müller auf einen weiteren Hochkaräter. Mit Alexander Geist wartete ein Spieler aus der Übermannschaft der Hardenberg-Pötter. Seit einigen Jahren zählt das Team aus dem Kreis Mettmann zu einer der weltweit erfolgreichsten Vereinsmannschaften. Auch hier konnte Müller seinem Widersacher Paroli bieten und unterlag nach großem Kampf mit 4:6. Geist selbst unterlag abschließend im kleinen Finale Jasmin Ehm vom MGC Göttingen. Im Rheinland-Pfälzischen Finale traf Sebastian Piekorz auf seinen Mainzer Teamkollegen Silvio Kraus. Hier konnte sich Piekorz nach einem spannenden Fight mit 5:3 durchsetzen.

Ausführliche Ergebnisse auch hier.




5. NESTLÉ SCHÖLLER FILZGOLF-MASTERS
am 27. Bis 28. Mai 2017 in Bamberg


Filzgolf-Masters – Welt- und Europameister geben sich ein Stelldichein


Am letzten Mai-Wochenende herrscht wieder einmal Hochbetrieb im Bamberger Minigolfpark auf der Jahnhalbinsel. Zwei Tage lang ist die Filzgolfanlage im Bamberger Hain dabei erstmals Schauplatz des 5. Nestlé Schöller Filzgolf-Masters - ein Highlight im deutschen Minigolfkalender.

Durch die Unterstützung des DMV-Hauptsponsors lockt das Masters als einziges Turnier des Deutschen Minigolf Sportverbandes mit attraktiven Geldpreisen, was vor allem die Top-Spieler aus ganz Deutschland ins oberfränkische Bamberg kommen lässt. Vom 27. bis 28. Mai treten im Minigolfzentrum sowohl Deutsche als auch Europa- und Weltmeister aller Altersklassen gegeneinander an. Der spannende Matchplay-Modus, bei dem in direkten Duellen gegeneinander gespielt wird, begeistert sowohl Akteure wie auch Zuschauer gleichermaßen. Es geht dabei nicht um die bessere Gesamtschlagzahl, sondern um die Anzahl der gewonnenen Bahnen pro Runde. Somit ist auch ein "Ausrutscher" mal drin und die Spannung so bis zum Finale garantiert.



Zur Ausschreibung

Zur DMV-Facebook-Seite

Live-Berichte (DMV)
Maximal 64 Spieler/innen werden auf 16 Gruppen á vier Spieler/innen verteilt. Diese spielen nach dem System Jeder-gegen-Jeden, was bedeutet, dass insgesamt sechs Runden mit Massenstart gespielt werden. Jede Gruppe erhält eine fest zugeordnete Startbahn zugelost. Der Sieger eines Spiels erhält zwei Punkte, bei Schlaggleichheit erhält jede/r Spieler/in einen Punkt.
Für die Finaldurchgänge, die im k.o.-System und mit Massenstart gespielt werden, qualifizieren sich die beiden jeweils Gruppenersten, somit also maximal 32 Spieler/innen.

Zu diesem Event haben 25 Vereine aus dem gesamtdeutschen Raum gemeldet. Dabei stellt der MGC Mainz mit insgesamt neun Akteuren das teilnehmerstärkste Team, gefolgt vom MGC Dormagen-Brechten mit sechs und der BGS Hardenberg mit fünf Spielern. Überhaupt ist letztgenannter Verein aus dem Kreis Mettmann in Nordrhein-Westfalen einer der weltweit erfolgreichsten Vereinsmannschaften der letzten Jahre. Dieses Team stellt mit dem Brüderpaar Walter und Harald Erlbruch sowie Alexander Geist mehrmalige deutsche, sowie Europa- und Weltmeister, um nur einige aus diesem hochkarätig besetzten Team zu nennen. Walter Erlbruch ist mehrfacher Welt- und Europameister mit der deutschen Nationalmannschaft, 1990 und 1996 zweifacher Europameister im Einzel; dessen Bruder Harald Europameister der Jahre 2006 und 2008. Beide wurden 2003 und 2012 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Vom mehrfachen Deutschen Titelträger MGC Mainz sind u.a. Alice Kobisch und Stefanie Blendermann bei diesem Turnier mit dabei. Kobisch ist vielfache Deutsche Meisterin im Einzel, holte WM-Gold 1993 und wurde 2014 Europameisterin bei den Seniorinnen. Auf eine zahlreiche deutsche und internationale Titelsammlung kann auch die aus Castrop-Rauxel stammende Stefanie Blendermann zurückblicken.

Auch vom gastgebenden 1. MGC Bamberg werden drei "Heim-Spieler" an den Start gehen. Robert Elst, Yannick Müller und Ole Riewe ist durchaus zuzutrauen, die Finals der besten 32 zu erreichen, was vielleicht auch ein wenig Losglück bedarf. Mit Yannick Müller und Ole Riewe spielen gegenwärtig zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente mittlerweile fast auf höchstem Niveau. So ließen beide in ihrer noch jungen Karriere sowohl bei nationalen als auch internationalen Turnieren mit unerwarteten Erfolgen aufhorchen. Riewe holte sich im Juli vergangenen Jahres in Weinheim den Einzeltitel eines Deutschen Jugendmeisters; an gleicher Stelle gewann Müller Bronze bei den Schülern. Nur knapp einen Monat später konnte Riewe nochmals einen drauf setzen: mit der Mannschaft gewann er bei der Jugend-Weltmeisterschaft im österreichischen Bischofshofen die Goldmedaille.




5. NESTLÉ SCHÖLLER FILZGOLF-MASTERS am 27. Bis 28. Mai 2017 in Bamberg

Bereits zum 5. mal findet am kommenden Wochenende das beliebte Filzgolf-Masters in Bamberg statt.

Das Turnier ist eine einmalige Gelegenheit, sich mit den Nationalspielerinnen und Nationalspielern des DMV zu messen.

Spielen Sie mit den Weltmeistern im Minigolfsport!

Zur Ausschreibung

Zur Facebook-Seite



16.05.2017
Bamberger Minigolfer übernehmen Tabellenführung

Im Kurpark von Bad Berneck, wo am Sonntag der zweite Spieltag in der Bayernliga ausgetragen wurde, sind Bambergs Minigolfer nur um Haaresbreite am Turniersieg vorbeigeschrammt. Nach insgesamt vier Turnierrunden auf Betonbahnen musste man sich mit vier Schlägen gegenüber den Badstädtern geschlagen geben. Das Tagesbestergebnis mit jeweils 114 Schlägen erzielten Bambergs Ole Riewe und Nikolas Finsterer-Robnik vom BGC Illertissen.

Nach der Auftaktrunde übernahm Berneck wie erwartet mit 147 Schlägen gleich die Führung; die anderen vier Team folgten fast geschlossen in Lauerstellung. In Durchgang zwei gelang Bamberg mit 142 Schlägen das beste Rundenergebnis und so lag man gemeinsam mit dem Gastgeber zur "Halbzeit" auf Platz eins. Runde drei sollte jedoch eine Art Vorentscheidung bringen. Mit 147 Schlägen setzte sich Berneck an der Spitze fest, während alle anderen Teams den Kontakt nach ganz vorne etwas verloren. Im Schlussdurchgang erwachte bei Bamberg jedoch nochmals das Kämpferherz, konnte aber nur noch sechs Schläge auf die Gastgeber gut machen und man musste somit den Einheimischen den etwas glücklichen Tagessieg überlassen. In der Tabelle liegen Bamberg, Würzburg und Illertissen mit jeweils 10:6 Punkten, nur getrennt durch die Schlagzahl, gemeinsam in Front. Mit 8:8 Punkten folgt Berneck dicht dahinter. Gegenwärtig Schlusslicht ist das Team aus Pegnitz mit 2:14 Punkten.

Ergebnisse: 1. Bad Berneck 598 Schläge, 2. Bamberg 602, 3. Illertissen 622, 4. Würzburg 623, 5. Pegnitz 631

Für Bamberg spielten: Elst 132 Schläge, Säckl 129, L. Balleininger 142, Kunert 139, Riewe 114, Ch. Balleininger 123




11.05.2017
Minigolfer wollen punkten

Der Kurpark von Bad Berneck ist am Sonntag Schauplatz des zweiten Spieltags der Minigolf-Bayernliga. Gleich gehörig unter Druck stehen dabei die bisher punktlosen Gastgeber, die bei den Würzburger Löwen vor Wochenfrist abgeschlagen den letzten Platz belegten. Jedoch sind die Badstädter die eigentlichen Betonspezialisten und auf ihren Heimbahnen nur schwer zu bezwingen.
Bambergs Minigolfern ist die Anlage zwar seit Jahren ebenfalls gut bekannt und eine durchschnittliche Leistung dürfte vor Ort zu wenig sein, um nach vier Runden vielleicht um den Turniersieg mitspielen zu können.
Auf alle Fälle sind auch die Teams aus Illertissen, Pegnitz und Würzburg nicht zu unterschätzen.




04.05.2017
Bayernliga - Rang drei für Minigolfer

Würzburg: Es bleibt dabei - Bambergs Minigolfer können in Würzburg einfach nicht gewinnen! Überhaupt erweist sich die MSV-Mannschaft unterhalb der Löwenbrücke seit Jahren für Gastmannschaften als eine uneinnehmbare Festung. Auf ihrer relativ schwierigen und teilweise auch tückischen Eternitanlage feiern die Unterfranken nach vier Spielrunden meist überzeugende, selten jedoch glückliche Siege. So auch am Sonntag, wo man mit 476 Schlägen am ersten Spieltag der Bayernliga vor Oberligaaufsteiger Illertissen (484) und dem 1. MGC Bamberg (494) siegreich blieb. Der einstige Zweitligist aus Pegnitz(501) war vor Ort ebenso chancenlos wie auch das Team aus Bad Berneck (532).

Mit 129 Schlägen verlief die Auftaktrunde der Bamberger eher mäßig, Pegnitz dagegen lag mit 116 Schlägen überraschend vor den Gastgebern (124)in Front. Diese übernahmen aber nach Durchgang zwei die Führung und die sollte auch bis zum Ende Bestand haben, zumal man in Runde drei mit 109 Schlägen auch noch das Tagesbestergebnis spielte. Zu diesem Zeitpunkt war der Turniererfolg der Gastgeber eigentlich so gut wie perfekt. Zwar konnten Illertissen (118) und Bamberg(121) im Schlussabschnitt gegenüber den Löwen(123)noch etwas Boden gutmachen, am Gesamterfolg der Unterfranken gab es nichts mehr zu rütteln. Für Bamberg spielten: Elst 100 Schläge, Säckl (112), L. Balleininger (105), Riewe (99), Kunert (116), Müller 102, Ch. Balleininger 96.

Ergebnisse ansehen



04.05.2017
Yannick Müller und Ole Riewe glänzen beim Jugendländerpokal

Beim Ende April in Arheilgen-Darmstadt ausgetragenen Jugend-Länderpokal für Auswahlmannschaften konnte Bambergs Nachwuchs dabei in der Bayern-Auswahl vollends überzeugen. Hinter dem Team aus Rheinland-Pfalz belegte Bayern in der Besetzung Yannick Müller (Bamberg), Michaela Zwirlein (Murnau), Ole Riewe (Bamberg) und Daniel Ertl (Ingolstadt) einen bemerkenswerten zweiten Rang von insgesamt neun Auswahlteams aus dem Bundesgebiet. In der Einzelwertung verlor Ole Riewe nach insgesamt acht Turnierrunden mit 198 Schlägen auf Beton/Eternit das Stechen um Rang drei gegen Moritz Maul von der SG Arheilgen-Darmstadt. Yannick Müller (208) kam in einem starkem Teilnehmerfeld am Ende auf Platz sieben.

Im Rahmen des Abschlussabends wurde Müller von Jugendbundestrainer Philipp Lewin für den U23-Nationencup im schwedischen Askim nominiert.

Zum ausführlichen Bericht (www.minigolfsport.de)



28.04.2017
"Punktspielstart der Minigolfer"

Am kommenden Sonntag treffen die Mannschaften in der Bayernliga am ersten Spieltag bei den Würzburger Löwen aufeinander. Auf heimischer Eternitanlage unterhalb der Löwenbrücke geht der Vizemeister der vergangenen Saison dabei als Favorit auf den Turniersieg ins Rennen, da in den Vorjahren für die Gastmannschaften meist wenig zu holen war. Das gilt auch für den 1. MGC Bamberg, der auf teilweise tückischen Bahnen gegen den unterfränkischen Rivalen meist das Nachsehen hatte. Dies versucht man aus Bamberger Sicht an diesem Wochenende nach vier Spielrunden möglichst zu ändern, zumal man auch weiterhin auf seine erfolgreichen Nachwuchskräfte Yannick Müller und Ole Riewe setzen kann.



10.04.2017
"Hobbygolfer wieder aktiv"

Am Dienstag in der Osterwoche beenden die Freizeitminigolfer des 1. MGC Bamberg ihre knapp halbjährige Winterpause. Am 11. April 2017 ab 14.00 Uhr lädt "Headcoach" Lyo Balleininger wieder zum gemeinsamen Spiel auf die Jahninsel. Hierbei soll vor allem auch der Spaß im Vordergrund stehen. Im Laufe der Jahre ist die Freizeitgruppe kontinuierlich weitergewachsen; mittlerweile treffen sich im 14-tägigen Rhythmus mehr als ein Dutzend junggebliebener Seniorinnen und Senioren, um mit den bunten Bällen und mit möglichst wenigen Schlägen auf den Eternit- bzw. den großen Filzbahnen erfolgreich zu sein. Zur Erweiterung des bisherigen festen Stammes sind Neu- oder auch Wiedereinsteiger ohne Altersbeschränkung jederzeit willkommen.



08.03.2017
"Senioren spielen Minigolf"

Hobbygolfer wieder aktiv Am Dienstag, den 11. April 2017 haben die Freizeitminigolfer des 1. MGC Bamberg ihre fast halbjährige Winterpause beendet. "Headcoach" Lyo Balleininger lädt wieder zum gemeinsamen Spiel auf die Jahninsel. Dabei soll vor allem auch der Spaß im Vordergrund stehen. Im Laufe der Jahre ist die Freizeitgruppe kontinuierlich weitergewachsen: mittlerweile treffen sich im 14-tägigen Rhythmus mehr als ein Dutzend junggebliebener Seniorinnen und Senioren, um mit den bunten Bällen und mit möglichst wenigen Schlägen auf den Eternit- bzw. den großen Filzbahnen erfolgreich zu sein. Zur Erweiterung des bisherigen festen Stammes sind Neu- oder auch Wiedereinsteiger jedoch jederzeit willkommen

Treffen jeweils Dienstags, alle 14 Tage – die nächsten Termine sind:
• Di. 11.04.2017
• Di. 25.04.2017
• Di. 09.05.2017
• Di. 23.05.2017 usw.

Die Termine werden auch im Fränkischen Tag am jeweiligen Termin unter "Vereinsnachrichten" bekanntgegeben.




Ältere Berichte: [ 2002 ] [ 2003 ] [ 2004 ] [ 2005 ] [ 2006 ] [ 2007 ] [ 2008 ] [ 2009 ] [ 2010 ] [ 2011 ] [ 2012 ] [ 2013 ] [ 2014 ] [ 2015 ] [ 2016 ]