2.Fun-Sports Cups 2003 auf der Filzanlage in Bamberg

Am 13./14. September 2003 fand im Minigolfpark Jahnspitze in Bamberg der 2. Fun-Sports Cup auf der Filzgolf-Anlage statt. An diesem Turnier nahmen insgesamt 56 Sportlerinnen und Sportler teil. Der Präsident des 1. MGC Bamberg, Dr. Gerhard Zimmermann, konnte neben vielen bayerischen Spitzenspielerinnen und -spieler auch den ehemaligen Mannschaftsweltmeister und ehemaligen Spitzenspieler der Gastgeber Rene Schäppi und dessen Ehefrau Susy auf der Anlage begrüßen.

Das Turnier war vom ersten Schlag eine spannende Angelegenheit. Kommen wir zuerst zu den Mannschaftswettkämpfen: Da leider nur eine Jugendmannschaft gemeldet war belegte die Mannschaft des 1. BGC Landshut mit insgesamt 505 Schlägen auf vier Runden unangefochten Platz 1. Für die Landshuter spielten: Lisa Piontek (193), Christian Baumgartner (165) und Christoph Grübl (147).

Zu einer relativ eintönigen Angelegen schien der Wettkampf der gemischten 4er-Vereinsmannschaften zu werden. Die Hausherren gaben von Anfang an richtig Gas und belegten nach dem ersten Tag mit 141 Schlägen unangefochten Rang 1. Die weiteren Plätze belegten der 1. BGC Landshut (154), OMGC Ingolstadt I (156), BGC Neutraubling (158), OMGC Ingolstadt II (165) und 1. FMGC Lichtenfels (190). Auch in der zweiten Runde am Sonntag änderte sich an dieser Reihenfolge wenig: Die Bamberger legten noch einmal eine Schippe nach und vergrößerten ihren Vorsprung mit einer 134er Mannschaftsrunde auf 29 Schläge vor dem übrigen Mannschaften. Nach Runde zwei ergab sich folgendes Bild: Bamberg 275 Schläge, Landshut 306, Ingolstadt I 310, Neutraubling 313, Ingolstadt II 335 und Lichtenfels 384. Die Bamberger Mannschaft lies dann im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen. Dies nutzten die anderen Mannschaften aus und verkürzten den Rückstand auf die Hausherren. Den dritten Durchgang entschied die erste Mannschaft des OMGC Ingolstadt für sich so dass sich folgende Tabelle ergab: Bamberg 445 Schläge, Ingolstadt 464, Landshut 466, Neutraubling 471, Ingolstadt II 496 und Lichtenfels 556. Bamberg hatte also vor der letzten Runde immer noch einen komfortablen Vorsprung von 19 Schlägen. Die Bamberger machten in der letzten Runde dort weiter, wo sie in Runde 3 aufgehört hatten. Sie gaben Schlag für Schlag auf die Ingolstädter Mannschaft ab. Aber auch der 1. BGC Landshut legte mit 139 Schlägen noch einmal eine tolle Schlussrunde hin und konnte den Rückstand auf die Bamberger fast noch aufholen. Am Schluss gewann der 1. MGC Bamberg das Turnier glücklich mit einem Schlag Vorsprung vor dem OMGC Ingolstadt. Einen weiteren Schlag Rückstand hatte die Mannschaft des 1. BGC Landshut.

Endergebnis: 1. Bamberg 603 Schläge, 2. Ingolstadt I 604, 3. Landshut 605, 4. Neutraubling 641, 5. Ingolstadt II 691 und 6. Lichtenfels 721.

Ähnlich spannend ging es bei den Einzelwettbewerben zu:

In der Kategorie Schüler weiblich gewann Lisa Piontek vom 1. BGC Landshut mit guten 193 Schlägen. Rang 2 und 3 belegten die Mädchen aus Neutraubling, Corina Knezevic mit 199 Schlägen und Jana Wernicke mit 210 Schlägen.

In der Kategorie Schüler männlich gab es einen Landshuter Doppelsieg. Platz 1 belegt mit sehr starken 147 Schlägen (das wäre in der Herrenkonkurrenz Rang 9 gewesen!) Christoph Grübl, gefolgt von seinem Vereinskameraden Christian Baumgartner der für die vier Runden 165 Schläge benötigte. Rang 3 belegte Jan Göbel vom BGC Schweinfurt mit 180 Schlägen.

Bei der Kategorie Jugend waren leider nur jeweils ein Teilnehmer am Start. So gewann bei der weiblichen Jugend Claudia Keller vom MGC Murnau mit 165 Schlägen. Die männliche Jugend gewann Hans Häring vom BGC Neutraubling mit 150 Schlägen.

Einen Start - Ziel -Sieg feierte in der Kategorie Senioren weiblich Hildegard Reinisch. Mit 154 Schlägen verwies sie ihre Konkurrentinnen Hannelore Endres aus Lichtenfels (165) und Elfriede Grabrucker vom OMGC Ingolstadt (176) auf die Plätze. Die Plätze 4 bis 6 belegten Barbara Pörrer (180), Jutta Fölkl (181) und Inge Weinberger (220).

Einen überlegenen Sieg konnte in der Kategorie Senioren männlich der ehemalige Weltmeister aus der Schweiz, Rene Schäppi feiern. Mit sehr guten 136 Schlägen ließ er seine Konkurrenten weit hinter sich. Spannend war der Kampf um die Plätze zwei und drei. Lange Zeit sah es danach aus, dass Anton Grabrucker vom OMGC Ingolstadt Rang zwei belegen sollte. Er wurde aber in der letzten Runde noch von seinem Vereinkameraden Franciscus Fölkl und vom Lokalmatador Wolfgang Engels überholt und auf den undankbaren vierten Platz verwiesen. So ergab sich folgendes Endergebnis: 1. Rene Schäppi (Effretikon) 136 Schläge, 2. Franciscus Fölkl (Ingolstadt) 150 Schläge, 3. Wolfgang Engels (Bamberg) 151 Schläge, 4. Anton Grabrucker (Ingolstadt) 154 Schläge, 5. Heinz Frenzl (Ingolstadt) 157 Schläge.

Ebenfalls einen überlegenen Sieg konnte bei den Damen Christiane Wamboldt vom OMSK Olching verbuchen. Sie belegte mit respektablen 153 Schlägen Rang 1. Rang 2 belegte mit 165 Schlägen Andrea Heublein vom 1. FMGC Lichtenfels. Den dritten Rang sicherte sich Sabine Nagl vom 1. BGC Landshut mit 168 Schlägen. Die weiteren Plätze belegten Petra Hofmann (Lichtenfels) 178 Schläge, Susy Schäppi (Effretikon) 192 Schläge, Elke Kowatsch (Lichtenfels) 214 Schläge und Brigitta Eichorn (Wolnzach) 226 Schläge.

Die Herren-Konkurrenz gewann mit der Turnierbestleistung von 128 Schlägen (Schnitt 32,000) der für den ASV Pegnitz startende Tobias Kreuzer. Der Altmeister Klaus-Dieter Säckl vom 1. BGC Landshut belegt bei seinem ersten Filzturnier mit ebenfalls hervorragenden 130 Schlägen Rang 2. Den 3. Platz belegte Sven Helldörfer vom 1. NMGC Kelheim mit 136 Schlägen. Die Plätze 4 bis 6 belegten Reiner Weinberger (Neutraubling) 138 Schläge, Markus Grabrucker (Ingolstadt) 142 Schläge und Manfred Grabrucker (Ingolstadt) mit 145 Schlägen. Etwas enttäuschend waren die Platzierungen der Gastgeber. Ronny Kohlmann belegte mit 146 Schlägen Rang 8. Wolfgang Kunert und Robert Elst kamen mit jeweils 153 Schlägen nicht über Rang 11 hinaus.

Als Rahmenprogramm wurde am Samstagabend ein ProAm-Turnier durchgeführt. Dabei durfte ein Jugendlicher mit einem "Profi" spielen. Rang 1 belegte dabei die Kombination Hans Häring / Markus Grabrucker aus Neutraubling bzw. Ingolstadt mit 32 Schlägen. Rang zwei sicherte sich nach Stechen die Kombination Christoph Grübl / Udo Nagl (Landshut) vor Claudia Keller / Sven Helldörfer (Murnau bzw. Kelheim) mit jeweils 36 Schlägen. Die weiteren Plätze belegten Christian Baumgartner / Karl-Heinz Eichner aus Landshut (37), Jana Wernicke / Hildegard Reinisch aus Neutraubling (41), Corina Knezevic / Rainer Weinberger ebenfalls Neutraubling (45) und Lisa Piontek / Roland Müllegger aus Landshut (45). Alle Jugendliche Teilnehmer konnten Sachpreise, die von der Fa. Fun-Sports gestiftet wurden, in Empfang nehmen.

Der 3. Fun-Sports Cup findet am 10. und 11. Juli 2004 statt. Er dient gleichzeitig als Vorbereitungsturnier für de Deutschen Jugend Meisterschaften, die an gleicher Stelle vom 22. bis 24. Juli stattfinden werden. Der 1. MGC Bamberg möchte hierzu schon heute alle Sportlerinnen und Sportler recht herzlich nach Bamberg einladen.

Klaus Vogentanz (1. MGC Bamberg)

[ Die Ergebnisliste liegt als PDF-Datei vor. ]



[ Zurück ]